Kompetenzen 

 

 

 

Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt.

Wem Gott will rechte Gunst erweisen, dem gibt er eindeutige Aufträge.

 

 

 

 

 

Empathisches Zuhören

 

Manche Mitwirkungsbereitschaft lässt sich herstellen durch Zuhören. Wenn Menschen bemerken, dass jemand Ihre Situation versteht und zudem Ihre Gefühle wahrnimmt - und vielleicht teilweise empfinden kann -, dann passieren Wunder.

 

In einem Outsourcing Prozess, von dem 200 Menschen betroffen waren, galt es eine ergänzende Systemanalyse durchzuführen. Um qualifizierte Ergebnisse zu erhalten, führte ich ein erweitertes dreitägiges Systemanalyse-Arbeitswochenende mit den Führungskräften der 200 durch.

 

Insbesondere die Trauer und die Ungewißheit über die zukünftige Situation der Führungskräfte wurden in einem intensiven Prozess vor Beginn der Zusammenarbeit "angehört".

 

Wir hatten ein effektives verlängertes Wochenende. Es hätte auch ein "verweigertes" Wochenende werden können. 

 

 

Loyalität

 

Ich habe 25 Jahre in einem wundervollem NGO-Projekt gearbeitet. Es gab die Regel: "Sprich nur mit demjenigen über dein Problem, der etwas verändern kann. Jegliches Tratschen ist out.". Dieses Prinzip begleitet mich noch heute.  

 

Geheime, sog. stille Aufträge und ungeklärte Erwartungshaltungen von seiten der "Hierarchie" werden frühzeitig und klar von mir thematisiert und in kleinem, angemessenem Rahmen diskutiert. Mit "Hineingrätschen" - egal von wo - wird entsprechend umgegangen. 

 

Projektleitung kann (sehr) gut funktionieren, wenn Vertrauen gewonnen wurde.    

 

 

Notfallresistenz

 

Bei den großen NGO-Konferenzen u.a. in New York und Stockholm - mit mehr als 200 Menschen - habe ich mich freiwillig als Notfallmanager gemeldet. Oder: Wenn etwas nicht funktioniert, das Team einschwören auf einen schnellen Richtungswechsel - ohne Mastbruch. Dies gehört zu meinen Kompetenzen.

 

 

Ausgleich und Empowerment / Alignment and Atunement

 

Menschen sind unterschiedlich - mit Ihren jeweiligen Stärken und Schwächen. Meiner Ansicht nach gehören in einem Team die Stärken und Schwächen allen. Die Projektleitung hat u.a. die Aufgabe die Stärken und Schwächen der Teammitglieder wertfrei zu sehen und flexibel für das gemeinsame Ziel zu vernetzen.

 

 

Commitment

 

Im Deutschen wird dieses Wort oft mit "Verpflichtung" übersetzt. Ich würde es lieber als freudvolles, zielgerichtetes Handeln verstehen.   

 

 

 

 

 

 

 

 CMI Context Management Institut • Ronald Bartram • 040 / 6328 1877 • rbb@online.de © 2012 • Policy • Terms of Use

www.context-hamburg.de